2. Bundesliga

Nach Lizenzentzug: MSV-Mannschaft schrumpft

Nach der Lizenzverweigerung und dem Zwangsabstieg laufen dem MSV Duisburg die ersten Fußball-Profis davon. SID-IMAGES/Firo/

Duisburg - Nach der Lizenzverweigerung und dem Zwangsabstieg laufen dem MSV Duisburg die ersten Fußball-Profis davon. Am Freitag wechselte Torwart Felix Wiedwald zum Bundesligisten Eintracht Frankfurt, zudem nahm Zweitligist Fortuna Düsseldorf Innenverteidiger Dustin Bomheuer unter Vertrag.

Der 23-jährige Wiedwald unterschrieb beim Europa-League-Starter einen Zweijahresvertrag und soll den Abgang des Torwart-Routiniers Oka Nikolov (Philadelphia Union) kompensieren. Der gebürtige Niedersachse bestritt seit 2011 44 Partien im Tor der "Zebras".

"Wir sind froh, dass der Transfer so schnell über die Bühne ging. Er ist ein junger deutscher Spieler mit Entwicklungspotenzial und passt somit genau in unser Anforderungsprofil", sagte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner.

Bei Absteiger Düsseldorf freute sich Sport-Vorstand Wolf Werner über einen "jungen, talentierten Spieler, der in der letzten Saison seine ersten Schritte in der 2. Bundesliga gegangen ist". Bomheuer (22) hatte in der vergangenen Spielzeit 25 Spiele in der MSV-Abwehrzentrale absolviert und dabei zwei Tore erzielt.

Am Donnerstag hatte das Ständige Schiedsgericht die Lizenzverweigerung für den MSV durch die Deutsche Fußball Liga (DFL) bestätigt. Noch ist unklar, ob die Meidericher in der kommenden Saison in der 3. Liga oder gar in der fünften Liga starten werden.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!