International | 01.03.2013

MLS wird volljährig - ohne "Lieblingskind" Beckham

Die Saison beginnt, doch der Superstar ist weg: Wenn die nordamerikanische Fußball-Profiliga MLS am Wochenende in ihre 18. Saison startet, fehlt Starspieler David Beckham.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/ROBYN BECK

Los Angeles - Die Saison beginnt, doch der Superstar ist weg: Wenn die nordamerikanische Fußball-Profiliga MLS am Wochenende mit dem Start ihrer 18. Saison in die Volljährigkeit strebt, fehlt ausgerechnet ihr "Lieblingskind" David Beckham. Der Glamour-Boy verzaubert mittlerweile die Fans in Paris, die MLS sucht jetzt den neuen Superstar. Zur Auswahl steht jedoch nur eine Reihe schon recht alter Bekannter.

Robbie Keane und Landon Donovan bei Beckhams früherem Klub, dem Titelverteidiger LA Galaxy, der fast 39 Jahre alte Alessandro Nesta von Montreal Impact oder Thierry Henry, Juninho Pernambucano und Tim Cahill von den New York Red Bulls sind die prominentesten Namen. Beckham sei "als Zugpferd nicht zu ersetzen", sagt Arne Friedrich von den Chicago Fire, neben Christian Tiffert (Seattle Sounders) nach dem Karriereende von Torsten Frings der einzige Deutsche in der MLS.

Friedrich betonte im Fachmagazin kicker aber, der Aufwärtstrend der Liga werde sich auch ohne Beckham fortsetzen. In der vergangenen Saison war der Zuschauerzuspruch hoch wie nie, außerdem werde der Fußball dort "immer besser". Friedrich hat sich bestens eingelebt in der "Windy City". Er liebe diese Stadt, schrieb der bald 34-Jährige unlängst bei Twitter. Die erste Trophäe hat der frühere Berliner vor seiner wohl letzten Saison als Profi schon gewonnen: Journalisten wählten ihn im Februar zum besten Fire-Verteidiger 2012.

Chicago ist Außenseiter, als Favorit gilt neben DC United trotz Beckhams Abschied Los Angeles. "Wer uns unterschätzt, kann meinen Sie-wissen-schon-was küssen", sagte Galaxy-Klubchef Tim Leiweke vor wenigen Tagen. Nach einem Ersatz für den großen Engländer sucht der Verein noch. Der Brasilianer Kaká (Real Madrid) steht nicht mehr auf dem Wunschzettel, Frank Lampard vom FC Chelsea dagegen schon. "Ich verspreche Ihnen", sagte Leiweke vor Fans: "Der Beste kommt noch."

Zum Auftakt muss LA gegen Friedrichs Chicago ran. "Beckham war ein Fixpunkt bei Galaxy, aber die sind auch ohne ihn wieder einer der Top-Favoriten", sagte der Deutsche. Galaxy-Trainer Bruce Arena trauert dem verlorenen Star hinterher. "Es gibt da draußen keinen zweiten David Beckham. Wir verlieren einen der besten Passspieler der Fußballgeschichte. Unsere Passgenauigkeit wird abnehmen, wir werden bei Ballgewinnen nicht mehr so gefährlich sein und können nur hoffen, dass wir als Kollektiv besser sein werden", sagte er.

Als "Ersatz" für Beckham hat Los Angeles übrigens Carlo Cudicini verpflichtet - einen 39 Jahre alten Torwart von Tottenham Hotspur.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden