WM

Mitroglou schießt Griechenland zur WM

Torjäger Konstantinos Mitroglou hat Griechenland zur dritten Teilnahme an einer Fußball-WM nach 1998 und 2010 geschossen. SID-IMAGES/AFP/DANIEL MIHAILESCU

Bukarest - Torjäger Konstantinos Mitroglou hat Griechenland zur dritten Teilnahme an einer Fußball-WM nach 1998 und 2010 geschossen. Nach seinen beiden Treffern beim 3:1-Hinspielsieg der Play-offs war der ehemalige Spieler von Bundesligist Borussia Mönchengladbach auch beim 1:1 (1:0) in Bukarest gegen Rumänien erfolgreich. Ein Eigentor von Vasilios Torosidis (55. Minute) bescherte den Gastgebern den Ausgleich nach Mitroglous Führungstreffer (23.)

Die im Gegensatz zum Hinspiel auf vier Positionen veränderten Rumänen mit Stuttgarts Alexandru Maxim drückten den Europameister von 2004, bei dem der Dortmunder Sokratis in der Startformation stand, in der Anfangsviertelstunde tief in die eigene Hälfte, ohne sich jedoch klare Möglichkeiten zu erspielen. Stattdessen sorgte auf der Gegenseite der ehemalige Münchner "Löwe" José Holebas mit dem ersten Torschuss für höchste Gefahr (17.), doch Schlussmann Ciprian Tatarusanu war auf dem Posten.

Anschließend drückte Mitroglou ein Zuspiel von Torosidis freistehend über die Linie. Nach dem Führungstreffer übernahmen die Gäste die Kontrolle über das Spiel. Rumänien fehlten die spielerischen Mittel, um die vielbeinige griechische Abwehr ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Unrühmliches Highlight der ersten Hälfte war die Explosion eines Knallkörpers kurz vor dem Pausenpfiff im Strafraum der Gäste, Torhüter Orestis Karnezis musste kurzzeitig behandelt werden.

Nach dem Seitenwechsel stürmte Rumänien mit dem Mute der Verzweiflung und wurde ausgerechnet durch ein Eigentor belohnt. Doch der kuriose Treffer von Torosidis mit einem Schuss von der Strafraumgrenze in den Winkel war letztlich für die Rumänen zu wenig, um das Ticket nach Brasilien zu lösen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!