Italien | 06.02.2013

Milans Vize-Präsident sorgt für Wirbel

AC Mailands Vizepräsident Paolo Berlusconi hat mit einem fragwürdigen Kommentar über Neuzugang Mario Balotelli für Wirbel in Italien gesorgt.

Mailand - AC Mailands Vizepräsident Paolo Berlusconi hat mit einem fragwürdigen Kommentar über Neuzugang Mario Balotelli für Wirbel in Italien gesorgt. Bei einem Treffen mit Politikern in Monza bezeichnete der jüngere Bruder von Klubboss Silvio Berlusconi den italienischen Fußball-Nationalspieler als "den kleinen schwarzen Jungen der Familie".

Das Meeting fand vor Balotellis Milan-Debüt am Sonntag statt. Beim 2:1-Erfolg gegen Udinese Calcio hatte der 22-Jährige gleich mit einem Doppelpack geglänzt.

Der AC Mailand bezog zuletzt eindrücklich Stellung gegen Rassismus, nachdem Milan-Profi Kevin-Prince Boateng und weitere dunkelhäutige Spieler in einem Testspiel im Januar beim Viertligisten Pro Patria mit Affen-Lauten beleidigt worden waren.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden