Spanien

Messi mit 223. Ligator und verletzt ausgewechselt

Lionel Messi vom FC Barcelona hat sich von der Steueranhörung am Freitag unbeeindruckt gezeigt, musste aber nach nicht einmal einer halben Stunde verletzt ausgewechselt werden. SID-IMAGES/AFP/Jorge Guerrero

Almeria -

Der argentinische Superstar Lionel Messi vom spanischen Fußball-Meister FC Barcelona hat sich von der Steueranhörung am Freitag unbeeindruckt gezeigt, musste aber nach nicht einmal einer halben Stunde (29. Minute) verletzt ausgewechselt werden. Beim 2:0 (1:0)-Erfolg der Katalanen bei UD Almeria erzielte der 26-Jährige in der 20. Minute das 1:0 für Tabellenführer Barca. Dagegen musste 100-Millionen-Mann Gareth Bale bei seinem Heimdebüt für Real Madrid ein 0:1 (0:1) im Stadtderby gegen Atletico verkraften.

Messi musste nur neun Minuten nach seinem Treffer vom Feld, für ihn kam Spaniens Welt- und Europameister Xavi. Offenbar hatte der viermalige Weltfußballer eine Verletzung am rechten Oberschenkel erlitten. "Es geht nicht", sagte Messi in Richtung von Trainer Gerardo Martino. Sein Einsatz am Dienstag in der Champions League bei Celtic Glasgow dürfte fraglich sein.

Für den Gaucho war es das 223. Ligator, nach Angaben von Barcelona rückte er damit unter die Top 5 der ewigen Rangliste. Der Brasilianer Adriano (56.) sorgte für den zweiten Treffer der Gäste. Mit dem siebten Sieg stellten die Katalanen einen Startrekord auf.

Ebenfalls sieben Siege hat Atletico Madrid auf dem Konto. Diego Costa (11.) sorgte früh für den entscheidenden Treffer gegen Real, das hinter dem Stadtrivalen (21 Punkte) mit seiner perfekten Bilanz weiterhin Dritter ist. Für die Königlichen (16) war es die erste Liga-Niederlage der Saison. Der deutsche Nationalspieler Sami Khedira spielte durch, der Waliser Bale, für 100 Millionen Euro von Tottenham Hotspur gekommen, wurde nach überstandener Oberschenkelzerrung zur zweiten Halbzeit eingewechselt.

Real Sociedad San Sebastian, am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky) Gegner von Bayer Leverkusen in der Champions League, tut sich derweil weiter schwer. Die Basken kamen gegen den FC Sevilla nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und haben nach sieben Spielen nur sieben Punkte auf dem Konto.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!