International

Messi führt Argentinien zum Sieg

Argentinien ist nach dem 2:1 (2:0)-Erfolg in Chile auf WM-Kurs. Südamerika-Meister Uruguay muss nach der 1:4 (0:2)-Pleite in Bolivien hingegen um die Qualifikation bangen. SID-IMAGES/AFP/MARTIN BERNETTI

Santiago - Argentinien mit Lionel Messi auf WM-Kurs, Südamerika-Meister Uruguay im freien Fall: Während der Fußball-Superstar des FC Barcelona zum Rückrunden-Auftakt der Eliminatorias das 2:1 (2:0) in Chile mit dem Führungstor einleitete, kassierten die "Urus" mit dem 1:4 (0:2) in Bolivien die nächste hohe Niederlage.

Argentinien (20 Punkte) hat in der Südamerika-Qualifikation zur WM 2014 nun drei Zähler Vorsprung auf Ecuador (17), das zu einem 1:1 (1:1) in Venezuela kam. Hinter dem diesmal spielfreien Tabellendritten Kolumbien (16) klafft bereits eine Lücke von vier Punkten. So kämpfen derzeit Venezuela, Uruguay und Chile (alle 12) um das vierte Direktticket zur Endrunde in Brasilien. Schlusslicht Paraguay (7) schöpft nach dem 1:0 (0:0) gegen Peru zumindest wieder Hoffnung.

In Santiago versetzte Messi die stürmisch beginnenden Chilenen mit dem Führungstor (28.) in Schockstarre, die Gonzalo Higuaín (31.) kurz darauf zum vorentscheidenden 2:0 ausnutzte. Felipe Gutiérrez konnte mit dem späten Anschlusstreffer (90.+1) die dritte Niederlage in Folge der "Rojas" nicht verhindern.

Uruguays drittes Debakel in der Fremde in Serie - zuvor 0:4 in Kolumbien und 0:3 in Argentinien - zementierte Boliviens Carlos Saucedo mit einem Dreierpack (6., 50., 55.). Zudem traf Gualberto Mojica (26.) für die zuvor erst einmal siegreichen Hausherren. Den Ehrentreffer des WM-Vierten von 2010 markierte Luis Suárez (81.).

Mit einem Traumtor aus knapp 30 Metern in den Winkel gab der Mönchengladbacher Juan Arango (6.) Venezuela zunächst Hoffnung, die aber Segundo Castillo (23.) mit dem Ausgleich für Ecuador schnell wieder dämpfte. Dank eines Kopfballtors von Verteidiger Pablo Aguilar (52.) sendete Paraguay nach fünf Niederlagen in Folge wieder ein Lebenszeichen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nichts akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!