Bundesliga

Medien: SSC Neapel steigt in Poker um Gomez ein

Der italienische Fußball-Vizemeister SSC Neapel ist anscheinend in den Poker um Bayern Münchens Torjäger Mario Gomez eingestiegen. SID-IMAGES/Pixathlon/

Neapel - Der italienische Fußball-Erstligist SSC Neapel bietet angeblich 22 Millionen Euro für Nationalstürmer Mario Gomez von Bayern München. Die Neapolitaner offerieren dem 27-Jährigen 6,4 Millionen Euro pro Saison an. Dies berichtete die römischen Tageszeitung La Repubblica am Sonntag.

Neapel sucht Ersatz für den Uruguayer Edinson Cavani. Laut italienischen Medien hat der 26 Jahre alte uruguayische Nationalspieler bereits Einigung mit dem französischen Titelträger Paris St. Germain erzielt. Neapel soll 63 Millionen Euro für Cavani verlangen, Paris will angeblich Verteidiger Mamadou Sakho als Tauschobjekt in die Verhandlungen einbinden.

Napoli hofft mit der Offerte, die Konkurrenz des AC Florenz ausstechen zu können. Der Klub aus der Toskana hat Gomez einen mit angeblich vier Millionen Euro plus Prämien per annum dotierten Vertrag angeboten. Die Fiorentina hat jedoch Probleme, die Ablösesumme aufzutreiben und versucht daher, seine Stars Stevan Jovetic und Adem Ljajic zu verkaufen. Am Donnerstag war Florenz zunächst aus dem Poker um Gomez ausgestiegen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!