Bundesliga

Medien: De-Bruyne-Zukunft weiter offen

Dortmund - Der mutmaßliche Transfer des belgischen Fußball-Nationalspielers Kevin de Bruyne zu Champions-League-Finalist Borussia Dortmund zieht sich in die Länge. "Es gibt noch keine Lösung.

SID-IMAGES/AFP/PHILIPP GUELLAND

Dortmund - Der mutmaßliche Transfer des belgischen Fußball-Nationalspielers Kevin de Bruyne zu Champions-League-Finalist Borussia Dortmund zieht sich in die Länge. "Es gibt noch keine Lösung. Er ist weiter ein Spieler des FC Chelsea", sagte de Bruynes Berater Patrick de Koster am Dienstag der WAZ zu Berichten über einen Wechsel des 21-Jährigen.

De Bruyne ist noch bis zum Saisonende von den Blues an Dortmunds Bundesliga-Rivalen Werder Bremen ausgeliehen. Der offensive Mittelfeldspieler soll nach Informationen der Bild-Zeitung mit den Westfalen bereits Einigkeit über einen Vertrag bis 2018 erzielt haben.

De Bruyne war in den vergangenen Wochen auch immer wieder Bestandteil der Verhandlungen von Dortmunds Ligakonkurrent Bayer Leverkusen mit Chelsea über einen Transfer von Nationalspieler André Schürrle zur neuen Saison nach London.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!