Italien | 31.10.2012

Medien: Berlusconi kritisiert Taktik von Allegri

Nach Angaben der Gazzetta dello Sport soll Silvio Berlusconi sein Missfallen über die Taktik von Massimiliano Allegri beim 2:2 bei US Palermo nach Spielende kundgetan haben.

Palermo - Der ehemalige Ministerpräsident und Milan-Boss Silvio Berlusconi war offenbar alles andere als erfreut. Nach Angaben der Gazzetta dello Sport soll der einstige Regierungschef sein Missfallen über die Taktik von AC-Mailand-Trainer Massimiliano Allegri beim 2:2 (0:1) bei US Palermo in einem Telefonat mit Geschäftsführer Adriano Galliani nach Spielende kundgetan haben.

Der Renommierklub hatte am Dienstag mit viel Mühe einen weiteren Tiefschlag in der italienischen Serie A verhindert. Dank eines späten Treffers von Stürmer Stephan El Shaarawy rettete der 18-malige Fußballmeister zum Auftakt des 10. Spieltags in Palermo zumindest ein 2:2 (0:1).

Bis rund 20 Minuten vor Schluss liefen die Rossoneri nach Treffern von Fabrizio Miccoli (45. Elfmeter) und Franco Brienza (47.) noch einem 0:2-Rückstand hinterher und drohten, bereits die sechste Niederlage in der Liga zu kassieren. Doch Italiens Nationalspieler Ricardo Montolivo (69.) und El Shaarawy (86.) sorgten für das Remis. Mit lediglich elf Punkten steckt Milan weiter im Niemandsland der Tabelle fest.

Für den bereits seit Wochen in der Kritik stehenden Trainer Allegri, der den ehemaligen Bundesligaspieler Kevin-Prince Boateng erneut nicht in den Kader berufen hatte, bleibt die Situation trotz des Punktgewinns weiter angespannt.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden