Bundesliga

Medien: Bayern-Aufsichtsrat berät über Hoeneß

Mehrere Aufsichtsratsmitglieder der Bayern München AG planen, ihrem Vorsitzenden Uli Hoeneß nahezulegen, sein Amt bis zur Klärung der Vorwürfe gegen ihn ruhen zu lassen. SID-IMAGES/Firo/

München - Mehrere Aufsichtsratsmitglieder der Bayern München AG planen laut Informationen der Wirtschaftszeitung Handelsblatt, ihrem Vorsitzenden Uli Hoeneß nahezulegen, sein Amt bis zur Klärung der Vorwürfe gegen ihn ruhen zu lassen. Im Gremium sitzen unter anderem die einflussreichen Vorstandsvorsitzenden Herbert Hainer (Adidas), Martin Winterkorn (VW), Rupert Stadler (Audi) und der künftige Telekom-Vorstandsvorsitzende Timotheus Höttges. Gerüchte, nach denen der Aufsichtsrat am Montag tagen soll, wurden von den Münchnern laut der Süddeutschen Zeitung dementiert.

Die sportliche Führung der Bayern steht unterdessen weiter hinter dem Präsidenten des Gesamtvereins. Vorstand Karl-Heinz Rummenigge sagte, er könne sich den FC Bayern ohne Hoeneß "nicht vorstellen". Hoeneß selbst hatte erklärt, er "denke nicht" an einen Rücktritt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!