Confed-Cup | 28.06.2013

Martínez: "Ein Traum geht in Erfüllung"

Die Vorfreude von Javi Martínez auf das Endspiel beim Fußball-Confed-Cup gegen Brasilien ist grenzenlos.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/YURI CORTEZ

Fortaleza - Die Vorfreude von Javi Martínez auf das Endspiel beim Fußball-Confed-Cup gegen Brasilien ist grenzenlos. "Ein Finale im Maracanã gegen Brasilien, das war schon als Kind ein Traum von mir - jetzt ist er in Erfüllung gegangen", sagte der Profi von Bayern München nach dem 7:6 i.E. im Halbfinale gegen Italien in Fortaleza. Er freue sich besonders auf das Duell mit seinen Münchner Mitspielern Luiz Gustavo und Dante am Sonntag in Rio de Janeiro.

Zugleich war Martínez erleichtert, dass sein Kollege Jesus Navas den siebten Elfmeter der Spanier verwandelt hatte. "Ich sollte den nächsten schießen, mein Puls raste schon", sagte der 24-Jährige, der in der 4. Minute der Verlängerung eingewechselt worden war. Seine ungewohnte Rolle als Angreifer erklärte Martínez so: "Der Trainer wollte, dass wir mehr Druck auf die Defensive der Italiener ausüben, deshalb hat er mich gebracht. Es war aber sehr schwierig ..."

Zumindest einen Menschen habe sein Rollenwechsel aber glücklich gemacht: Seine Mutter. "Sie wollte ja immer, dass ich Stürmer werde. Jetzt war ich es, jetzt ist sie sicher endlich zufrieden", sagte er mit einem verschmitzten Lächeln.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden