Champions League

ManCity mit Bayern im Achtelfinale

Manchester City hat wie Bayern München vorzeitig das Ticket für das Achtelfinale der Champions League gelöst. Am vierten Spieltag gewann der englische Topklub mit 5:2 gegen Moskau. SID-IMAGES/AFP/ANDREW YATES

Köln - Manchester City hat wie Bayern München vorzeitig das Ticket für das Achtelfinale der Champions League gelöst. Am vierten Spieltag gewann der englische Topklub mit 5:2 (3:1) gegen ZSKA Moskau und ist damit nicht mehr von Platz zwei der Gruppe D hinter Bayern zu verdrängen. Die Citizens, die ohne einen Engländer aufgelaufen waren, zogen erstmals in die Runde der besten 16 Teams Europas ein. Real Madrid und Paris St. Germain verpassten dagegen die vorzeitige Qualifikation.

Mit dem deutschen Nationalspieler Sami Khedira in der Startelf erreichte der spanische Rekordmeister Real im Spitzenspiel bei Juventus Turin ein 2:2 (0:1) und benötigt in der Gruppe B noch einen Punkt zum Weiterkommen. Cristiano Ronaldo stellte mit seinem achten Treffer bereits zwei Spieltage vor Ende der Gruppenphase den Rekord der meisten Vorrundentore von Ruud van Nistelrooy, Filippo Inzaghi und Hernán Crespo ein. Juve fiel hinter Galatasaray Istanbul und dem FC Kopenhagen auf den letzten Platz zurück. Das türkische Team des neuen Trainers Roberto Mancini verlor überraschend beim dänischen Meister um den früheren Kölner Coach Ståle Solbakken mit 0:1 (0:1).

Paris kam gegen den belgischen Titelträger RSC Anderlecht nur zu einem 1:1 (0:0) und benötigt wie Real noch einen Punkt für den Einzug ins Achtelfinale. Zlatan Ibrahimovic, der im Hinspiel vier Tore erzielt hatte, rettete den Franzosen mit seinem Ausgleich (70.) zumindest einen Punkt. Den zweiten Platz in der Gruppe C festigte Olympiakos Piräus durch ein 1:0 (1:0) gegen Benfica Lissabon.

In Leverkusens Gruppe A erreichte Englands Rekordmeister Manchester United nur ein 0:0 bei den zuvor punktlosen Spaniern Real Sociedad San Sebastian. Robin van Persie (69.) vergab bei einem Foulelfmeter die beste Chance für United, das jedoch mit einem Vorsprung Erster vor Bayer bleibt. Neuzugang Marouane Fellaini (90.) sah die Gelb-Rote-Karte.

Sergio Agüero (3./20.) hatte ManCity schnell in Führung gebracht, Neuzugang Álvaro Negredo (30./51./90.+3) machte mit einem Dreierpack alles klar. Der englischen Nationaltorwart Joe Hart saß erneut nur auf der Bank, sein Vertreter Costel Pantilimon musste zwei Tore von Seydou Doumbia (45., 71./Foulelfmeter) hinnehmen.

In Turin überwand der Ex-Leverkusener Arturo Vidal (41.) zunächst per Foulelfmeter den viermaligen Welttorhüter Iker Casillas, der in der Liga stets nur auf der Bank sitzt, in der Königsklasse jedoch erneut auflaufen durfte. Nach Ronaldos Ausgleich (52.) brachte 91-Millionen-Neuzugang Gareth Bale (60.) Real in Führung, ehe Fernando Llorente (65.) für Turin ausglich.

Demy de Zeeuw (68.) hatte Anderlecht überraschend in Führung gebacht, Ibrahimovic glich umgehend aus. Kopenhagens Matchwinner beim erstem Gruppensieg war Daniel Braaten (6.), Kostas Manolas (13.) brachte Piräus ein ganzes Stück näher ans Achtelfinale.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!