England | 28.02.2013

ManCity: Junger Todesfahrer muss hinter Gitter

Courtney Meppen-Walter, Nachwuchsspieler von Manchester City, ist als Verursacher eines Autounfalls mit Todesfolge zu einer 16-monatigen Haftstrafe verurteilt worden.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/PAUL ELLIS

Manchester - Courtney Meppen-Walter, Nachwuchsspieler des englischen Fußball-Meisters Manchester City, ist als Verursacher eines Autounfalls mit Todesfolge zu einer 16-monatigen Haftstrafe verurteilt worden. Der 18-Jährige war im vergangenen September mit stark überhöhter Geschwindigkeit in einen anderen Wagen gerast. Zwei Geschwister wurden getötet, zwei weitere Insassen des getroffenen Autos verletzt.

Meppen-Walter, der vor der Kollision fast doppelt so schnell wie die erlaubten 30 Meilen (48 km/h) unterwegs war, soll die Hälfte der Haftstrafe im Gefängnis absitzen. Für die restliche Zeit könnte er eine elektronische Fußfessel tragen. Der frühere Kapitän der englischen U18-Nationalmannschaft muss seinen Führerschein für drei Jahre abgeben.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden