Spanien

Malaga bereit für den BVB, Barca und Real patzen

Der FC Malaga hat sich mit einem Sieg in der Primera Division auf das Viertelfinal-Hinspiel der Champions League am Mittwoch (20.45 Uhr) gegen Borussia Dortmund eingestimmt. SID-IMAGES/AFP/Jorge Guerrero

Madrid - Der spanische Fußball-Erstligist FC Malaga hat sich mit einem Sieg in der Primera División auf das Viertelfinal-Hinspiel der Champions League am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF) gegen den deutschen Meister eingestimmt. Die Andalusier gewannen bei Rayo Vallecano mit 3:1 (1:1) und verbesserten sich am 29. Spieltag zumindest vorübergehend auf den fünften Tabellenplatz.

Derweil haben der FC Barcelona und Real Madrid ihre Generalproben für die europäische Königsklasse verpatzt. Tabellenführer Barcelona musste bei Abstiegskandidat Celta Vigo zwei Minuten vor Schluss Borja Oubinas Ausgleichstreffer zum 2:2-Endstand hinnehmen. Zuvor hatten Cristian Tello (43.) auf Vorlage von Lionel Messi und der argentinische Superstar selbst (73.) den Führungstreffer der Galizier durch Natxo Insa gedreht. Messi schaffte damit das Kunststück, mit seinem Saisontor Nummer 43 im 19. Ligaspiel in Folge zu treffen - und damit gegen alle Gegner der Primera División in Folge. Die Katalanen treten am Dienstag bei Paris St. Germain an.

Auch Verfolger Real Madrid verpasste gegen einen Außenseiter einen Sieg. Beim Tabellen-17. Real Saragossa erreichten die Königlichen nur ein 1:1 (1:1). Die frühe Führung der Aragonier durch Rodri glich Cristiano Ronaldo mit seinem 28. Saisontreffer noch vor der Pause aus, zum Sieg reichte es für Madrid vier Tage vor dem Champions-League-Aufeinandertreffen mit Galatasaray aber nicht mehr. Die beiden deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira wurden nach einer knappen Stunde eingewechselt.

Die Brasilianer Weligton (21.) und Júlio Baptista (55.) sowie Pedro Morales (86.) erzielten die Tore für Malaga, Piti (31.) hatte für die Gastgeber aus dem Madrider Stadtteil zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen.

Zwar wahrte Malaga mit dem Auswärtssieg seine Chance auf eine Europacup-Teilnahme, dürfte diese jedoch nach der von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) wegen der Verletzung des Financial-Fair-Play verhängten Sperre nicht wahrnehmen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!