International

Makhtar Thioune nach Rassismus-Vorwurf suspendiert

Der frühere Karlsruher Zweitligaprofi Makhtar Thioune hat beim norwegischen Fußball-Erstligisten Viking Stavanger für Ärger gesorgt. SID-IMAGES/Pixathlon/

Stavanger - Der frühere Karlsruher Zweitligaprofi Makhtar Thioune hat beim norwegischen Fußball-Erstligisten Viking Stavanger für Ärger gesorgt. Nach dem Spiel bei Brann Bergen (2:0) bezeichnete der senegalesische Nationalspieler den Schiedsrichter Svein-Erik Edvartsen als Rassisten und wurde daraufhin klubintern für zwei Spiele suspendiert. Nach Angaben des Vereins bereue Thioune seine Aussagen.

Nach einer Gelben Karte in der ersten Halbzeit war Thioune nach der Pause ausgewechselt worden. "Es war eine persönliche Angelegenheit mit dem Schiedsrichter, es ging um Rassismus. Deshalb war es besser, dass ich ausgewechselt wurde", sagte der 26-Jährige nach dem Spiel: "Er ist der schlechteste Schiedsrichter in Norwegen." Nach Angaben Edvartsens war Thioune zudem nach der Partie in die Schiedsrichterkabine gestürmt und hatte ihn als "verdammten Rassisten" bezeichnet.

Thioune war von Januar bis Juni 2012 vom zweimaligen norwegischen Meister Molde FK an den damaligen Zweitligisten Karlsruher SC ausgeliehen. In dieser Zeit absolvierte er zehn Spiele für die Badener.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!