Bundesliga

Mainz: Neuzugang Park wegen Tierquälerei angezeigt

Der südkoreanische Neuzugang Park Joo-Ho vom Bundesligisten FSV Mainz 05 ist in seiner ehemaligen Heimat Basel offenbar wegen Tierquälerei angezeigt worden. SID-IMAGES/AFP/FABRICE COFFRINI

Mainz - Der südkoreanische Neuzugang Park Joo-Ho vom Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 ist in seiner ehemaligen Heimat Basel offenbar wegen Tierquälerei angezeigt worden. Dies berichtet die Schweizer Tageszeitung Blick.

Demnach habe der Nationalspieler bei seinem Wechsel vom FC Basel an den Rhein seinen chinesischen Faltenhund Milan in seiner Mietwohnung zurückgelassen - ohne sich großartig um dessen Wohl zu sorgen. Eine Nachbarin, die die Anzeige wegen Tierquälerei und Nachtruhestörung erstattete, berichtete, der 26-Jährige habe den Vierbeiner auf dem Balkon eingesperrt, nur einmal täglich sei ein Freund des Fußballers zum Füttern vorbeigekommen.

Erst nach der Anzeige habe Park reagiert und seine Freundin zur Abholung des Tieres geschickt. "Ich habe gehört, dass es Probleme wegen meines Hundes gab. Mein Freund hat mir aber am Telefon gesagt, dass es Milan gut gehe", wird der Linksverteidiger zitiert. Im März hatte Park der Basler Zeitung gesagt: "Der Hund ist mein Glücksbringer: Seit ich ihn habe, geht es bei mir nur noch aufwärts."

Park war in der vergangenen Woche nach Mainz gewechselt, zuvor spielte er seit 2011 für den FC Basel. Mit den Schweizern holte er 2012 das Double und 2013 den Meistertitel. Mit seinem Klub erreichte er in der abgelaufenen Saison das Halbfinale der Europa League, das Basel gegen den späteren Champion FC Chelsea verlor.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!