Bundesliga | 01.11.2013

Mainz bangt um angeschlagenen Nicolai Müller

Bundesligist FSV Mainz 05 bangt vor dem Punktspiel beim FC Augsburg am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) um den Einsatz von Offensiv-Allrounder Nicolai Müller.
Text: SID Bild: firo Sportphoto/Firo/

Mainz - Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 bangt vor dem Punktspiel beim FC Augsburg am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) um den Einsatz von Offensiv-Allrounder Nicolai Müller. Der 26-Jährige, der mit sechs Ligatreffern die teaminterne Statistik der Rheinhessen anführt, hat am Freitag individuell trainiert. Angeblich handele es sich bei der Blessur aber nicht um die Außenbanddehnung, mit der sich Müller bereits vor zwei Wochen herumgeplagt hatte.

"Es ist etwas Neues, das er sich im vergangenen Spiel zugezogen hat", sagte Trainer Thomas Tuchel am Freitag, ohne ins Detail zu gehen. Müller wird am Samstag einen Trainingsversuch mit der Mannschaft wagen, eine Entscheidung über einen Einsatz fällt voraussichtlich erst kurz vor dem Spiel.

Definitiv fehlen werden Niko Bungert, der österreichische Nationalspieler Julian Baumgartlinger (beide Knieprobleme) und Niki Zimling (Zerrung in der Hüftmuskulatur). Auf die Zähne beißen wird hingegen Abwehrspieler Bo Svensson trotz hartnäckiger Schmerzen an der Achillessehne.

"Er wird beginnen und so lange spielen, bis es nicht mehr geht", sagte Tuchel, für den Svensson angesichts der bevorstehenden Aufgabe unverzichtbar erscheint: "Augsburg ist eine Mannschaft, die richtig Wucht entwickeln kann. Sie spielen sehr geradlinig und kommen über die Außen mit scharfen Flanken."

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden