Spanien | 18.03.2013

Madrid gewinnt nach Rückstand - Barca legt nach

Real Madrid hat nach einer deutlichen Leistungssteigerung den zweiten Tabellenplatz gesichert. Gegen den RCD Mallorca gewann der spanische Rekordmeister mit 5:2 (1:2).
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Madrid - Real Madrid hat nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit den zweiten Tabellenplatz in der Primera División gesichert. Gegen den RCD Mallorca gewann der spanische Rekordmeister im heimischen Estadio Santiago Bernabeu mit 5:2 (1:2). Der Rückstand auf den FC Barcelona beträgt allerdings weiter 13 Punkte. Das Team um Weltfußballer Lionel Messi, der im 18. Ligaspiel in Serie traf und seine Saisontore 41 und 42 erzielte, gewann gegen Rayo Vallecano 3:1 (2:0).

Madrid schonte zunächst den deutschen Nationalspieler Mesut Özil. Der Regisseur kam erst zur zweiten Halbzeit in die Partie und bereitete das 4:2 mustergültig vor. Sami Khedira blieb dagegen 90 Minuten auf der Bank.

Nach dem siebten Sieg in Folge liegt Real Madrid weiterhin einen Punkt vor Lokalrivale Atlético, der sich bei CA Osasuna 2:0 (1:0) durchsetzte. Mallorca bleibt durch die Niederlage auf Abstiegsplatz 18. Für Madrid trafen Gonzalo Higuain (15./57.), Cristiano Ronaldo (52.), Luka Modric (54.) und Karim Benzema (90.+1). Der portugiesische Star Ronaldo erhöhte sein Saisontrefferkonto in La Liga auf 27 Tore. Emilio Nsue (6.) und Alejandro Alfaro (21.) hatten Mallorca im ersten Durchgang zweimal in Führung gebracht.

Fünf Tage nach dem Einzug ins Viertelfinale der Champions League hatte Barcelona keine Probleme mit Rayo Vallecano und machte einen weiteren Schritt zur Meisterschaft. Das 1:0 durch den spanischen Nationalspieler David Villa hatte Messi aufgelegt (25.), ehe der Argentinier seine Bestmarke ausbaute (40./57.). Raúl Tamudo gelang der Ehrentreffer (70.).

Borussia Dortmunds Champions-League-Gegner FC Málaga schwächelt dagegen weiter. Vier Tage nach dem Einzug ins Viertelfinale der Königsklasse verlor das Team von Trainer Manuel Pellegrini am Sonntag gegen Espanyol Barcelona 0:2 (0:0). Durch das vierte Ligaspiel in Serie ohne Sieg verpasste Málaga die Rückkehr auf den vierten Platz, der in Spanien in die Champions-League-Qualifikation führt. Die Tore für Espanyol erzielten Diego Colotto (49.) und Sergio García (66.).

Für Málaga ist ein Europapokalplatz enorm wichtig, damit der Klub seine Sperre absitzen kann. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hatte Málaga wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay für die erste Spielzeit ausgeschlossen, in der sich der Verein für den Europacup qualifiziert.

Vierter ist Real Sociedad San Sebastian nach dem 4:1 (3:0) gegen Real Valladolid. Außerdem gewann der FC Getafe mit 1:0 (1:0) gegen Athletic Bilbao. Bereits am Freitag war Deportivo La Coruna im Abstiegsduell mit Celta Vigo ein 3:1 (1:0) gelungen.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden