Italien | 08.12.2013

Lazio verliert ohne Klose immer mehr an Boden

Ohne Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose verliert Lazio Rom in der italienischen Serie A immer mehr an Boden. Die Römer unterlagen am 15. Spieltag 0:1 beim FC Turin.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/Pixathlon/

Rom - Ohne Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose verliert Lazio Rom in der italienischen Serie A immer mehr an Boden. Die Römer unterlagen am 15. Spieltag 0:1 (0:1) beim FC Turin und sind bereits seit sechs Runden ohne Sieg. Mit 17 Punkten liegt der Pokalsieger als Zwölfter bereits zehn Zähler hinter den Europapokalplätzen zurück.

   Klose, der am 11. November eine Schulterverletzung erlitten hatte, gehörte noch nicht zum Lazio-Kader. Trainer Vladimir Petkovic ist mit dem Fitnesszustand des Torjägers noch nicht zufrieden.

   Auch Kloses Nationalmannschaftskollege Mario Gomez musste zuschauen, als sein Klub AC Florenz 1:2 (1:1) beim Tabellenzweiten AS Rom verlor. Nach einem Innenbandteilriss im rechten Knie und einer Sehnenentzündung soll Gomez am nächsten Wochenende sein Comeback geben. Die Fiorentina ist als Fünfte immerhin auf Kurs Europa League.

   Der AC Mailand kassierte nach dem Chaos um Geschäftsführer Adriano Galliani und Sportdirektor Ariedo Braida den nächsten Rückschlag. Beim Abstiegskandidaten AS Livorno kam der 18-malige Meister nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Doppeltorschütze Mario Balotelli verhinderte mit einem späten Treffer die drohende Niederlage.

   Milan (18 Punkte), dem am Mittwoch im Heimspiel gegen Ajax Amsterdam das Aus in der Champions League droht, liegt nun schon neun Zähler hinter dem fünften Tabellenrang, der noch zur Teilnahme an der Europa League berechtigt.

   Balotelli brachte die Gäste aus der Lombardei früh in Führung (7.), doch Livorno drehte durch Luca Siligardi (26.) und Paulinho (58.) das Spiel. Mit seinem zweiten Tor rettete Balotelli (84.) einen Punkt.

   Mailand hat in der Liga von den vergangenen neun Spielen nur zwei gewonnen. Und auch neben dem Platz sorgt der Klub weiter für negative Schlagzeilen. Erst vor einer Woche hatte Galliani (69) seinen Rücktritt zurückgenommen, danach musste der Verein dementieren, dass Braida (67) seine Demission eingereicht habe. Laut italienischen Zeitungen ist der Bruch zwischen dem Sportdirektor und dem Verein aber nicht mehr zu kitten.

   Der SSC Neapel, Gruppengegner von Borussia Dortmund in der Champions League, musste sich mit einem 3:3 (2:1) gegen Udinese Calcio zufrieden geben und bleibt Dritter. Die Treffer für die Gastgeber erzielten Goran Pandev (38./41.) und Blerim Dzemaili (71.), für Udinese trafen Federico Fernandez (45./Eigentor), Bruno Fernandes (70.) sowie Dusan Basta (80.). Inter Mailand und der FC Parma trennten sich ebenfalls 3:3 (1:2). Spitzenreiter Juventus Turin hatte bereits am Freitag ein 2:0 (1:0) gegen den FC Bologna vorgelegt.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden