Bundesliga

Kreuzer und Fink ziehen positives Fazit

Hamburg - Trainer Thorsten Fink und Sportdirektor Oliver Kreuzer haben eine positive Bilanz nach dem ersten Teil der Saisonvorbereitung des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV gezogen. "Wir hatten beste Trainingsbedingungen, die Jungs haben gut mitgezogen.

SID-IMAGES/Pixathlon/

Hamburg - Trainer Thorsten Fink und Sportdirektor Oliver Kreuzer haben eine positive Bilanz nach dem ersten Teil der Saisonvorbereitung des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV gezogen. "Wir hatten beste Trainingsbedingungen, die Jungs haben gut mitgezogen. Rafael van der Vaart und alle anderen Spieler sind gut unterwegs, aber das war nur der erste Aufgalopp", sagte Kreuzer vor der Abreise aus dem Trainingslager im Zillertal (Österreich) bei Sky Sport News HD.

Und auch Fink lobte die Einstellung seines Teams. "Wir haben ordentlich gearbeitet, und die Mannschaft hat sich hervorragend präsentiert. Das war ein optimales Trainingslager", sagte der 45-Jährige, bevor sich die Hamburger am kommenden Wochenende beim Nordcup in der heimischen Arena im Volkspark erstmals ihren eigenen Fans präsentieren. Neben dem HSV werden die beiden Liga-Konkurrenten VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig sowie der dänische Klub FC Kopenhagen an dem Turnier teilnehmen.

Kreuzer bekräftigte erneut, dass er noch vor Saisonbeginn die Offensive seines Teams verstärken wolle. "Wir sind auf der Suche nach einem weiteren Stürmer. Es muss ein Spieler sein, der alleine vorne in der Spitze spielen und die Bälle festhalten kann. Er soll die Mitspieler in Szene setzen und kopfballstark sein", sagte der Manager, der mit Verteidiger Lasse Sobiech (Borussia Dortmund) im Laufe dieser Woche den dritten HSV-Neuzugang präsentieren will. Zuvor waren bereits Johan Djourou (FC Arsenal) und Jaques Zoua (FC Basel) verpflichtet worden.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!