International | 15.11.2012

Kolumbien verdirbt Brasilien die Jubiläumsstimmung

Brasiliens Fußball-Nationalmannschaft hat sich in ihrem 1000. Länderspiel mit einem 1:1 (0:1) gegen Kolumbien begnügen müssen.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DON EMMERT

East Rutherford - Brasiliens Fußball-Nationalmannschaft hat sich in ihrem 1000. Länderspiel mit einem 1:1 (0:1) gegen Kolumbien begnügen müssen. Die Seleção wartet damit weiter seit der WM 2010 unter der Regie von Nationaltrainer Mano Menezes auf einen Sieg gegen ein Team aus den Top 10 der FIFA-Weltrangliste.

Die "Cafeteros", derzeit Sensationsteam in der südamerikanischen WM-Qualifikation, waren bei dem Testspiel vor 60.000 Zuschauern im MetLife-Stadion von East Rutherford im US-Bundesstaat New Jersey kurz vor der Pause durch Juan Guillermo Cuadrado (44.) in Führung gegangen. Brasiliens Superstar Neymar glich nach 63 Minuten aus, schoss aber in der 81. Minute einen Foulelfmeter mehrere Meter am Ziel vorbei und entschuldigte seinen Patzer mit dem Zustand des Platzes. "Der Elfmeter war schrecklich. Aber alle haben den Zustand des Platzes bemerkt. Ich hatte keine Stabilität", erklärte Neymar und fügte an: "Ich habe versucht, es langsam anzugehen, aber es hat nicht geklappt. Solche Dinge passieren."

Auch Trainer Menezes klagte über das Spielfeld. "Der Platz hat Einfluss genommen. Es hat das Spiel deutlich schwieriger über die gesamten 90 Minuten gemacht", sagte Menezes und nahm Neymar in Schutz: "Er wird darüber hinwegkommen."

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden