UEFA

Kluft zwischen Arm und Reich besorgniserregend

Die Kluft zwischen Arm und Reich in den europäischen Fußball-Wettbewerben ist weiter besorgniserregend. Madrid durchbrach als einziger Verein die 500-Millionen-Euro-Grenze. SID-IMAGES/AFP/JOSE JORDAN

Nyon - Die Kluft zwischen Arm und Reich in den europäischen Fußball-Wettbewerben ist weiter besorgniserregend. Während 24 Spitzenklubs, angeführt vom spanischen Rekordmeister Real Madrid, im Jahr 2012 einen Umsatz von 100 bis 500 Millionen Euro erzielten, setzte der Großteil der insgesamt 237 Klubs maximal zehn Millionen Euro (79) um, meist sogar weniger als eine Million Euro (63). Dies berichtet das Fachmagazin kicker mit Bezug auf den Benchmarking-Bericht der Europäischen Fußball-Union (UEFA).

Demnach ist Madrid, der Klub des deutschen Nationalspielers Sami Khedira, der einzige Verein, der die 500-Millionen-Euro-Grenze durchbrochen hat. Aus Deutschland kann einzig Rekordmeister Bayern München (332,2 Millionen Euro in 2011/12) mithalten. Schalke 04, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und gerade so der VfB Stuttgart gehören mit einem Umsatz von mindestens 100 Millionen Euro aber ebenfalls zu den europäischen Finanzgrößen. Insgesamt berichtet die UEFA von einem Umsatz in Höhe von 8,1 Milliarden Euro (34,2 Millionen im Schnitt).

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!