Bundesliga | 24.10.2013

Kießling über Nationalelf: "Weiß, wo ich dran bin"

Stefan Kießling hat das Thema Nationalmannschaft offenbar endgültig abgehakt. "Durch die Entscheidung, dass nicht mit mir geplant wird, weiß ich, wo ich dran bin. Das ist okay".
Text: SID Bild: SID-IMAGES/Firo/

Leverkusen - Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling hat das Thema Nationalmannschaft offenbar endgültig abgehakt. "Durch die Entscheidung, dass nicht mit mir geplant wird, weiß ich, wo ich dran bin. Das ist okay", sagte der zuletzt bei der WM 2010 berufene Stürmer von Bayer Leverkusen.

Dennoch gab der 29-Jährige zu, dass ihn das Thema in den vergangenen Wochen belastet hat. "Ich bin, glaube ich, vor allem in der letzten Saison gut damit umgegangen. Dass man das nicht ganz ausblenden kann, ist auch klar. Ich bin auch nur ein Mensch", erklärte er: "Man macht sich natürlich Gedanken darüber. Aber das ist jetzt hoffentlich auch vorbei."

Überhaupt sei es für ihn zuletzt nicht immer einfach gewesen, sich zu konzentrieren. "Es kam immer etwas Neues dazu. Die Nationalmannschaft, dann die Verletzung und nun diese neue Baustelle", sagte er mit Blick auf das Phantomtor von Hoffenheim: "Es ist nicht einfach, das immer alles auszublenden. Aber ich hoffe, dass es jetzt in die richtige Richtung geht."

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden