2.Bundesliga

Kapllani angeblich mit "verbalen Entgleisungen"

Im Zuge des Elfmeter-Eklats um Edmond Kapllani vom Fußball-Zweitligisten FSV Frankfurt dringen immer mehr Informationen an die Öffentlichkeit. SID-IMAGES/AFP/CHRISTOF STACHE

Frankfurt/Main - Im Zuge des Elfmeter-Eklats um Edmond Kapllani vom Fußball-Zweitligisten FSV Frankfurt dringen immer mehr Informationen an die Öffentlichkeit. "Es ist zu verbalen Entgleisungen gekommen", sagte FSV-Trainer Benno Möhlmann in der hr-Sportsendung "Heimspiel!" mit Blick auf die Vorkommnisse am vergangenen Freitag, "zum Glück versteht man nicht, was gesagt wurde."

Im Punktspiel bei Energie Cottbus (4:1) hatte sich der 31 Jahre alte Albaner mit FSV-Kapitän Björn Schlicke um die Ausführung eines Elfmeters gestritten. "Die Einteilung stand. Denis Epstein hätte den Elfmeter schießen sollen", sagte Möhlmann, der Kapllani eigentlich mit einer Geldstrafe hätte belegen wollen.

Wegen seiner Entgleisung noch während des Spiels wurde der Stürmer aber hart sanktioniert und bis zum Ende des Jahres aus dem Kader gestrichen. Am Trainingsbetrieb darf Kapllani allerdings weiterhin teilnehmen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!