Bundesliga | 04.10.2013

Jones kehrt gegen Augsburg in Kader zurück

Jermaine Jones kehrt nach seiner Suspendierung wieder in den Kader des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 zurück.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/Firo/

Gelsenkirchen - Jermaine Jones kehrt nach seiner Suspendierung wieder in den Kader des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 zurück. Schalkes Coach Jens Keller entschied am Freitag nach Auswertung der letzten Trainingseindrücke, dass der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler am kommenden Samstag zum Aufgebot für das Bundesliga-Spiel gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr/Sky) gehören wird. Zuvor hatte Jones die Übungseinheit mit der kompletten Mannschaft bestritten.

Der US-Nationalspieler (31) war nach dem 3:3 bei 1899 Hoffenheim am vergangenen Samstag aus dem Kader für das Champions-League-Spiel beim FC Basel (1:0) gestrichen worden. Jones hatte in Hoffenheim schlecht gespielt und mit einer fahrlässigen Aktion beinahe noch den Treffer zum 3:4 verursacht, nachdem Schalke zur Halbzeit 3:1 geführt hatte. Ausschließlich sportliche Gründe scheinen die Schalker Verantwortlichen, die sich mit öffentlichen Erklärungen für die Maßnahme gegen Jones zurückhielten, aber auch nicht gehabt zu haben. "Es hat sich einiges angestaut", sagte Trainer Keller vor dem Spiel in Basel, ohne konkret zu werden.

Jones hatte zusätzlich am Tag vor dem Basel-Spiel für Irritationen gesorgt, als er nach seiner Suspendierung ankündigte, die "Gelegenheit" nutzen zu wollen, um seinen Meniskus glätten zu lassen - die eigenmächtig ins Auge gefasste Operation hätte ihn für sechs Wochen außer Gefecht gesetzt. Tags drauf hatte er sich offenbar doch entschlossen, kein Öl mehr ins Feuer zu gießen, und nahm kurzerhand Abstand von einem Eingriff. Die Schalker Verantwortlichen hatten daraufhin zunächst offen gelassen, wann Jones in den Kader zurückkehren wird.

Derweil lässt nach der Verletzung von Angreifer Jefferson Farfán, der mit einer Leistenblessur aus dem Basel-Spiel voraussichtlich vier Wochen lang ausfallen wird, eine Rückkehr von Starstürmer Klaas-Jan Huntelaar (30) weiter auf sich warten. Keller erklärte am Freitag, der Niederländer würde zwar Lauftraining absolvieren, habe aber noch immer Probleme bei den Einheiten mit Ball. Huntelaar pausiert mit einem Teilriss des Innenbandes im rechten Knie seit Mitte August.

Kevin-Prince Boateng (26), der am Freitag leicht angeschlagen nur eine individuelle Einheit absolviert hat, steht für einen Einsatz gegen Augsburg bereit. Leon Goretzka (18), der ohnehin nicht für die Startelf infrage gekommen wäre, wird wegen muskulärer Probleme wie schon in Basel nicht zum Aufgebot gehören.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden