International

Italien nur 2:2 gegen Nigeria

Drei Tage nach dem Unentschieden gegen Deutschland (1:1) nutzte Italiens Fußball-Nationaltrainer Cesare Prandelli den Test gegen Nigeria in London zum Experimentieren. SID-IMAGES/Firo/

London - Drei Tage nach dem Unentschieden gegen Deutschland (1:1) nutzte Italiens Fußball-Nationaltrainer Cesare Prandelli den nächsten Test in London zum Experimentieren. Beim 2:2 (1:2) gegen Afrika-Cup-Sieger und WM-Teilnehmer Nigeria bot der Fußballlehrer in seinem 50. Länderspiel in der Defensive die zweite Wahl auf, auch Mittelfeld-Ass Andrea Pirlo wechselte der 56-Jährige erst nach der Pause ein.

Prandelli testete außerdem das Angriffsduo Mario Balotelli (AC Mailand) und Giuseppe Rossi (AC Florenz). Der 26-jährige Rossi erzielte gegen Nigeria sein siebtes Tor für die Azzurri. "Rossi und Balotelli sind geboren, um zusammenzuspielen. Sie ergänzen sich bestens. Prandelli hat sein WM-Sturmduo gefunden", kommentierte die Gazzetta dello Sport. In der Abwehr müsse die Mannschaft jedoch noch viel Aufbauarbeit leisten. "Italien hat ein gutes Spiel bestritten, ich bin zufrieden. Wir haben viele Torchancen kreiert. Ich würde gern immer Leistungen wie diese sehen. Balotelli und Rossi könnten das richtige WM-Duo sein", sagte Prandelli.

"Balotelli und Rossi sind ein richtiges Paar wegen der Qualität ihres Spiels und der Souveränität auf dem Spielfeld. Sie ergänzen sich und zusammen können sie ihre Teamkollegen inspirieren", schrieb der Corriere dello Sport. Zu den positivsten Erscheinungen zählte auch der 28 Jahre alte Parma-Mittelfeldspieler Marco Parolo.

Rossi (12.) hatte den Favoriten auf Vorarbeit von Balotelli in Führung gebracht. Bright Dike (35.) glich zunächst aus, Shola Ameobi (40.) traf in Fulhams Stadion Craven Cottage sogar zur Führung der Super Eagles. Emanuele Giaccherini (47.) schoss Italien kurz nach der Halbzeit immerhin noch noch zum 2:2.

Nigeria hatte am Samstag durch ein 2:0 im Play-off-Rückspiel gegen Äthiopien die fünfte WM-Teilnahme perfekt gemacht.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!