Champions League | 23.10.2013

Ibrahimovic-Gala mit Vierer-Pack

Ein Vierer-Pack von Zlatan Ibrahimovic ist am Champions-League-Abend der Stürmerstars der Höhepunkt gewesen.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/FRANCK FIFE

Köln - Ein Vierer-Pack von Zlatan Ibrahimovic ist am Champions-League-Abend der Stürmerstars der Höhepunkt gewesen. Der Schwede erzielte beim 5:0 (4:0)-Kantersieg von Paris St. Germain beim RSC Anderlecht als elfter Spieler in der Geschichte der europäischen Fußball-Königsklasse vier Treffer in einem Spiel. Unterdessen schwang sich Manchester City in Bayern Münchens Gruppe D durch ein 2:1 (2:1) bei ZSKA Moskau zum ersten Verfolger des deutschen Meisters auf, während Manchester United in Bayer Leverkusens Gruppe D seine Tabellenführung durch ein unerwartet mühsames 1:0 (1:0) gegen Real Sociedad San Sebastian leicht ausbauen konnte.

Manchester Citys Matchwinner war Sergio Agüero. Der argentinische Torjäger sorgte gegen die zuvor punktgleichen Platzherren mit seinem ersten Champions-League-Doppelpack (34. und 42.) noch vor der Pause für den Sieg der Gäste, nachdem Moskau zwei Minuten vor dem ersten Treffer des Südamerikaners durch den ehemaligen Kölner Zoran Tosic in Führung gegangen war. Agüero erhöhte sein Torkonto in der laufenden Saison der Königsklasse damit auf drei Treffer.

"ManU" tat sich gegen San Sebastian trotz seiner frühen Führung durch ein Eigentor von Inigo Martinez (2.) ausgesprochen schwer. Die "Red Devils" gehen nach dem Arbeitssieg mit einem Punkt Vorsprung auf Leverkusen in den zweiten Vorrundenabschnitt.

Durch einen Doppelpack von Superstar Cristiano Ronaldo (4. und 29., Foulelfmeter) lag Real Madrid in der Gruppe B bei seinem dritten Sieg mit 2:1 (2:1) gegen Juventus Turin schon zur Pause in Führung. Zwischen den Champions-League-Toren Nummer sechs und sieben des Portugiesen hatte Fernando Llorente (22.) für die Italiener vorübergehend ausgeglichen. Nach dem Wechsel musste Madrid trotz 42-minütiger Überzahl nach "Rot" für Giorgio Chiellini (Tätlichkeit) durch den Berliner Schiedsrichter Manuel Gräfe allerdings bis zum Abpfiff um seine "weiße Weste" bangen.

Hinter den Königlichen, bei denen der deutsche Nationalspieler Sami Khedira in der Anfangsformation stand und Stareinkauf Gareth Bale erst ab der 67. Minute sein Champions-League-Debüt für den spanischen Rekordmeister gab, schob sich Galatasaray Istanbul auf den zweiten Platz vor. Felipe Melo (10.), Wesley Sneijder (38.) und Didier Drogba (45.+1), stellten den klaren 3:1 (3:0)-Sieg der Türken gegen das noch sieglose Schlusslicht FC Kopenhagen ebenfalls schon vor dem Seitenwechsel sicher, Claudemirs Treffer für die Dänen (88.) war nur Ergebniskosmetik.

PSG-Superstar Ibrahimovic machte gegen Anderlecht das Brüsseler Constant-Vanden-Stock-Stadion zu seiner Bühne. Nach seinem Hattrick im ersten Durchgang (17., 22. und 36.) und einem weiteren Treffer von Edinson Cavani (52.) besiegelte wieder der Hüne (62.) persönlich mit seinem sechsten Tor in der laufenden Champions-League-Saison das Debakel der noch punktlosen Belgier. Die Einstellung von Lionel Mesis Fünf-Tore-Rekord beim 7:1-Achtelfinalsieg des FC Barcelona in der Saison 2011/12 gegen Leverkusen verpasste Ibrahimovic allerdings. Tabellenführer Paris baute durch die Ibrahimovic-Gala sein Polster auf die Verfolger Olympiakos Piräus und Benfica Lissabon, das beim 1:1 (0:1) gegen die Griechen in der Schlussphase einen Punkt rettete, auf fünf Zähler aus.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden