Bundesliga

HSV: Kreuzer hofft auf schnelle Einigung

Sportdirektor Oliver Kreuzer hofft auf eine zügige Abwicklung seines Transfers vom Karlsruher SC zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. SID-IMAGES/Firo/

Hamburg - Sportdirektor Oliver Kreuzer hofft auf eine zügige Abwicklung seines Transfers vom Karlsruher SC zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. "Die Koffer sind gepackt, da muss was passieren", sagte der 47-Jährige dem SID. Noch scheitert der Vollzug an einer Einigung zwischen dem Zweitliga-Klub und dem HSV.

"Der Wechsel kommt zur absoluten Unzeit", sagte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther dem SID: "Für das Risiko, das uns entsteht, müssen wir eine Entschädigung bekommen. Der HSV zahlt Millionengehälter und wir erwarten, dass wir auch das Branchenübliche bekommen."

Laut SID-Informationen forderte der KSC zunächst eine Ablöse von einer Million Euro. Der HSV soll nach Angaben der Bild-Zeitung lediglich zwei Freundschaftsspiele und einen Leihspieler als Gegenleistung angeboten haben.

Wellenreuther bestätigte jedoch die Bereitschaft, den bis 2014 gültigen Vertrag mit Kreuzer bei einem ausreichenden Angebot aufzuheben. Kreuzer, der an der Elbe einen Vertrag bis 2016 erhalten soll, bezeichnete die Aufgabe in Hamburg als äußerst reizvoll: "Das ist Bundesliga-Tradition pur. Bayern, Dortmund, Schalke und der HSV zählen zu den richtig großen Klubs. Der Verein muss zwar sparen, aber dieses Programm wollen wir auf hohem Niveau vollziehen."

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!