Bundesliga | 23.06.2013

HSV: Fink als Trumpf im Poker um Santa Cruz

Der frühere Bayern-Stürmer Roque Santa Cruz hat sein grundsätzliches Interesse an einem Wechsel zum Bundesligisten Hamburger SV bekräftigt.

Hamburg - Der frühere Bayern-Stürmer Roque Santa Cruz hat sein grundsätzliches Interesse an einem Wechsel zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV bekräftigt. Dabei könnte Trainer Thorsten Fink zur Trumpfkarte des HSV werden. "Mir gefällt, wie Thorsten denkt. Wenn es möglich ist, wäre es schön, mit ihm zu arbeiten", sagte der 31-jährige Santa Cruz zu Sport Bild Plus: "Ich habe mit ihm gesprochen. Wir haben sehr gute Beziehungen seit unserer Bayern-Zeit." Beide waren von 1999 bis 2003 gemeinsam für den Rekordmeister aufgelaufen.

Das letzte Wort werde aber seine Familie haben, sagte Santa Cruz: "Ich lasse meine Familie entscheiden. Es ist für alle interessant, auch wieder in Deutschland zu leben. Aber es müssen alle einverstanden sein." Am vergangenen Donnerstag hatte HSV-Sportchef Oliver Kreuzer ein Angebot für den Stürmer bestätigt, in den kommenden Tagen solle eine Entscheidung fallen.

Santa Cruz ist ablösefrei zu haben. Der paraguayische Nationalspieler war in der abgelaufenen Saison von Manchester City an den FC Málaga ausgeliehen, sein Vertrag läuft im Sommer aus. Auch die Spanier haben allerdings Interesse an einer Verpflichtung und sind noch nicht aus dem Rennen. "Sie wollen, dass ich bleibe", sagte Santa Cruz: "Ich bin noch nicht so weit, das mit einem klaren Nein zu beantworten."

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden