U21 | 21.06.2013

Hrubesch denkt vor EM-Quali schon an Olympia

Die EM-Qualifikation vor Augen, Olympia 2016 im Visier: Horst Hrubesch hat nach seiner Rückkehr auf die Trainerbank der U21-Nationalmannschaft des DFB große Ziele formuliert.

Köln - Die EM-Qualifikation vor Augen, Olympia 2016 im Visier: Horst Hrubesch hat nach seiner Rückkehr auf die Trainerbank der U21-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) große Ziele formuliert. "Für mich ist das noch einmal eine hochinteressante Aufgabe. Die EM-Qualifikation steht schon vor der Tür, und mich reizt auch Olympia fürchterlich", sagte der 62-Jährige dem SID. Der DFB hatte am Freitag nach seiner Präsidiumssitzung in Frankfurt/Main die Trennung von Rainer Adrion bekannt gegeben.

Erfolgstrainer Hrubesch, der zuletzt die U18 des DFB betreute, hatte die U21 vor vier Jahren zum EM-Titel geführt - er misst dem Nachwuchsteam große Bedeutung bei. "Wir müssen versuchen, dass wir mit dem Besten antreten, was wir zur Verfügung haben. Denn die U21 ist die zweitwichtigste Mannschaft im Staat", sagte er.

Vor der ersten Bewährungsprobe und der Quali für die EM 2015 steht allerdings ein Umbruch bevor. Vor dem ersten Spiel gegen Frankreich scheiden einige Spieler aus dem älteren Jahrgang aus. Hrubesch ist allerdings davon überzeugt, schnell ein konkurrenzfähiges Team zu trainieren. "Im September geht es dann in der Quali gegen die Färöer und Irland, bis dahin müssen wir das Team zusammenhaben. Aber wir werden ruckzuck eine eingespielte Mannschaft haben", sagte er.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden