DFB

Hövelriege mit Julius-Hirsch-Preis ausgezeichnet

Der Sport- und Jugendclub Hövelriege (Kreis Paderborn) ist in Köln mit dem Julius-Hirsch-Preis des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ausgezeichnet worden. SID-IMAGES/AFP/ALEXANDER HASSENSTEIN

Frankfurt/Main - Vor dem Länderspiel der Nationalmannschaft gegen Irland ist der Sport- und Jugendclub Hövelriege (Kreis Paderborn) in Köln mit dem Julius-Hirsch-Preis des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ausgezeichnet worden. Die mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Auszeichnung in Gedenken an den in Auschwitz ermordeten deutschen Nationalspieler jüdischen Glaubens vergab eine Jury unter Leitung des DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach.

Hövelriege erhielt den Preis aufgrund einer Sommerfahrt zu den Gedenkstätten in den griechischen Orten Kalavrita und Distormo. Dort war es 1943 und 1944 zu Massakern durch deutsche Wehrmacht und SS gekommen.

Den zweiten Preis erhielten die Ultras Nürnberg. Gemeinsam mit dem 1. FC Nürnberg wurden sie für eine Choreografie im Derby gegen Bayern München und eine anschließende Veranstaltung in Erinnerung an den ehemaligen jüdischen Club-Trainer Jenö Konrad ausgezeichnet.

Der Ehrenpreis ging an den Journalisten Ronny Blaschke, der in seinem Buch "Angriff von Rechtsaußen" die Auswirkungen rechtsextremer Einstellungen auf den Fußball beschrieben hat und sich seit Jahren mit dem Einfluss von rechts auf den Profisport beschäftigt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!