National

Heynckes "sehr betroffen" von Eusébios Tod

Die deutsche Trainer-Legende Jupp Heynckes (68) zeigte sich tief bewegt vom Tod des portugiesischen Fußball-Idols Eusébio. SID-IMAGES/SID-IMAGES/PIXATHLON/

Köln - Die deutsche Trainer-Legende Jupp Heynckes (68) zeigte sich tief bewegt vom Tod des portugiesischen Fußball-Idols Eusébio. "Die Nachricht vom Herztod Eusébio hat mich sehr betroffen gemacht", sagte der Triple-Gewinner des vergangenen Jahres dem SID: "Ich habe ihn in meiner Zeit bei Benfica Lissabon als großartigen Menschen kennen gelernt. Er war wahnsinnig beliebt, stand als Botschafter für Benfica im Blickpunkt, wohin wir auch kamen."

Heynckes, der von 1999 bis 2000 beim Rekordmeister Benfica Lissabon arbeitete, nannte Portugals Fußball-Idol "stets freundlich und bescheiden, zugänglich für jeden, der etwas von ihm wollte. Er kam ja aus einfachen Verhältnissen, das hat er nie vergessen."

Heynckes weiter: "Wir haben uns auf spanisch oft und lange über Fußball unterhalten, es waren immer sehr angenehme Gespräche. Neben Pelé war Eusébio in den sechziger Jahren der beste Fußballer der Welt. Jammerschade, dass seine Karriere von schweren Verletzungen beeinträchtigt wurde. Zu Recht wird Eusébio in Portugal wie kein anderer Fußballer verehrt."

 

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!