Bundesliga | 06.02.2014

Heldt: Schalke plant Kauf von Aogo

Schalke 04 will den vom Hamburger SV ausgeliehenen Linksverteidiger Dennis Aogo trotz dessen Knieverletzung über das Saisonende hinaus verpflichten.

Gelsenkirchen - Fußball-Bundesligist Schalke 04 will den vom Hamburger SV ausgeliehenen Linksverteidiger Dennis Aogo trotz dessen schwerer Knieverletzung über das Saisonende hinaus verpflichten. Gespräche über einen Kauf seien im Gange, bestätigte Sportvorstand Horst Heldt (44) im Interview mit dem Online-Portal "Goal" (Erscheinungstag Freitag): "Wir wollen ihn gerne haben. Es ist von uns vermittelt worden, dass wir ihn behalten möchten, es muss am Ende halt einfach passen. Für uns, für ihn und auch für den HSV." 

Die Königsblauen hatten Aogo im August 2013 für ein Jahr ausgeliehen, drei Monate später erlitt der zwölfmalige Nationalspieler einen Kreuz- und Innenbandriss im linken Knie. In dieser Saison wird Aogo nicht mehr zum Einsatz kommen. Schalke besitzt eine Kaufoption für eine nicht bekannte Summe.

Zudem mahnte Heldt das Umfeld des Vereins eindringlich, den gelungenen Rückrundenstart (Siege beim Hamburger SV und gegen den VfL Wolfsburg) nicht überzubewerten. "Die Aufgabe liegt jetzt darin, dass wir nicht wieder von den ganz großen Sachen träumen. Wir sollten keine Luftschlösser bauen und diese aufkommende Euphorie nicht in eine Art Depression verfallen lassen, wenn mal ein Spiel verloren geht", sagte er vor dem Heimspiel gegen Hannover 96 am Sonntag (17.30 Uhr/Sky).

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden