2.Bundesliga

Hasenhüttl "inkognito" bei Jürgen Klopp

Trainer Ralph Hasenhüttl vom Fußball-Zweitligisten FC Ingolstadt hat seine vereinslose Zeit im Sommer zu einer besonderen Art der Fortbildung genutzt. SID-IMAGES/Firo/

Ingolstadt - Trainer Ralph Hasenhüttl vom Fußball-Zweitligisten FC Ingolstadt hat seine vereinslose Zeit im Sommer zu einer besonderen Art der Fortbildung genutzt. Der 46-Jährige besuchte unerkannt Trainingseinheiten von vier Bundesligisten, darunter auch Vize-Meister Borussia Dortmund.

"Ich war inkognito bei Klopp (BVB-Trainer Jürgen Klopp, d. Red.) und den anderen Kollegen, stand teilweise mit dem Mountainbike am Trainingsplatz und habe zugeschaut. Die Leute sollten mich nicht erkennen, sondern ich wollte das nur für mich mitnehmen", sagte Hasenhüttl bei Sport 1. Neben dem BVB habe er auch Borussia Mönchengladbach, dem 1. FC Nürnberg sowie dem VfB Stuttgart einen Besuch abgestattet: "Ich wollte mir zudem meine Eindrücke holen und es war interessant zu sehen, wie jeder Trainer arbeitet. Ich wollte auch Bestätigung für meine eigene Arbeit finden."

Am Sonntag debütiert Hasenhüttl im Zweitliga-Spiel gegen Fortuna Düsseldorf an der Seitenlinie des Tabellenschlusslichts Ingolstadt. "Es ist ein Verein, in dem sehr professionell gearbeitet wird. Ich bin der Meinung, dass es sowohl in der Mannschaft als auch im Umfeld große Möglichkeiten gibt", sagte Hasenhüttl.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!