Bundesliga

Hannover entschuldigt sich für Fehlinformation

Hannover 96 hat sich für die gezielte Verbreitung einer Falschinformation bei Journalisten entschuldigt. "Natürlich bedauern wir das sehr", sagte Vereinssprecher Alex Jacob. SID-IMAGES/Firo/

Hannover - Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat sich für die gezielte Verbreitung einer Falschinformation bei Journalisten entschuldigt. "Natürlich bedauern wir das sehr", sagte Vereinssprecher Alex Jacob dem SID. Der Verein hatte vier Journalisten per SMS vor dem Spiel gegen 1899 Hoffenheim darüber informiert, dass Kapitän Steven Cherundolo aufgrund von Rückenbeschwerden passen muss. Tatsächlich hatte der Klub versäumt, für den lange verletzten Rechtsverteidiger eine Spielgenehmigung zu beantragen.

Dass diese Falschinformation offenbar in Absprache mit Manager Dirk Dufner und Trainer Mirko Slomka veröffentlicht worden sei, kritisierte Klub-Präsident Martin Kind mit deutlichen Worten. "Das zeigt, dass sie sich in der Phase sehr unter Druck gefühlt haben, den Realismus und auch teilweise den Verstand ausgesetzt haben", sagte Kind dem Radiosender NDR Info: "Das ist in vollem Umfang nicht zu akzeptieren und auch nicht professionell."

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!