Bundesliga | 24.06.2013

Guardiola: Die Meinung von Heynckes wäre "super"

Bayern Münchens neuer Trainer Pep Guardiola will sich Rat von seinem Vorgänger Jupp Heynckes holen. "Ich hoffe, dass ich ihn in der nächsten Zeit sehe. Seine Meinung wäre super."

München - Bayern Münchens neuer Trainer Pep Guardiola will sich demnächst Rat von seinem Vorgänger Jupp Heynckes holen. "Ich hatte noch keinen Kontakt zu ihm. Ich hoffe, dass ich ihn in der nächsten Zeit sehe. Seine Meinung wäre super", sagte der 42-Jährige am Montag bei seiner Vorstellung.

Er habe "großen Respekt" vor Heynckes, sagte Guardiola, nicht nur für den Gewinn des Triples und das letzte Jahr. "Er hatte eine außergewöhnliche Trainerkarriere. Es ist eine große Ehre, sein Vorgänger zu sein", sagte er, meinte aber natürlich "sein Nachfolger". Er hoffe, so Guardiola, "dass ich dieses Niveau halten kann".

Guardiola hatte sich seit seiner Vertragsunterschrift zu Beginn des Jahres dezent zurückgehalten, hatte Heynckes in Ruhe arbeiten lassen. Der 68-Jährige hatte nach dem Ende seiner Amtszeit beim FC Bayern seinerseits unterstrichen, sich auch in die Arbeit von Guardiola nicht einmischen zu wollen. Dies gebiete der Respekt.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden