Italien | 27.11.2013

Gomez laboriert an Sehnenentzündung

Schlechte Nachrichten für Mario Gomez: Eine Untersuchung ergab, dass der Stürmer den Innenbandteilriss im Knie überwunden hat, allerdings leidet er an einer Sehnenentzündung.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/Pixathlon/

Florenz - Schlechte Nachrichten für Fußball-Nationalspieler Mario Gomez und seinen Klub AC Florenz: Die Kontrolluntersuchung am Dienstag bei DFB-Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München ergab, dass der Stürmer zwar seinen am 15. September erlittenen Innenbandteilriss im rechten Knie überwunden hat, allerdings leidet er an einer Sehnenentzündung. Deshalb verschiebt sich das Comeback des 28-Jährigen. Dies berichtet der AC Florenz auf seiner Internetseite. Gomez wird die weitere Behandlung in München fortsetzen und erst in den nächsten Tagen nach Florenz zurückkehren.

"Wir hatten keine Zweifel, dass Gomez vom Innenbandteilriss genesen und dass das Knie stabil ist. Das Knie schmerzt jedoch wegen einer Sehnenentzündung, was die Leistungen und die Sicherheit Gomez´ beeinträchtigen könnte", sagte Fiorentina-Arzt Paolo Manetti.

"Gomez will unbedingt zurück, um der Mannschaft zu helfen. Er wird jedoch wieder erst dann eingesetzt, wenn er wieder hundertprozentig in Ordnung ist. Niemand will Risiken eingehen. Mario ist ein wichtiges Bestandteil dieses Klubs", betonte der Mediziner.

Der Torjäger wollte ursprünglich bereits am vergangenen Sonntag gegen Udinese Calcio sein Comeback feiern, allerdings trainierte der Ex-Münchner und -Stuttgarter bislang nur individuell und stand am vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel in Udine nicht im Kader der Fiorentina.

Wann der Stürmer, der im Sommer für 15 Millionen Euro Ablöse von Bayern München in die italienische Serie A gewechselt war, wieder ins Mannschaftstraining einsteigen wird, ist weiter unklar.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden