Bundesliga

Götze hätte bei ManCity mehr verdienen können

Fußball-Nationalspieler Mario Götze von Borussia Dortmund, der für 37 Millionen Euro Ablöse zu Bayern München wechselt, wurde offenbar auch von Manchester City umworben. SID-IMAGES/Pixathlon/

Köln - Fußball-Nationalspieler Mario Götze von Borussia Dortmund, der zur neuen Saison für 37 Millionen Euro Ablöse zu Bayern München wechselt, wurde offenbar vom entthronten englischen Meister Manchester City sowie weiteren Klubs von der Insel umworben. "Wenn es allein nach dem Geld ginge, würde er nicht nach München wechseln, sondern zu Manchester City oder einem anderen englischen Verein", sagte Götze-Berater Volker Struth im Bild-Interview. Sportliche Gründe hätten jedoch den Ausschlag für den Transfer zum FC Bayern gegeben. In München wird Götze auf ein Jahressalär von zehn Millionen Euro taxiert.

Struth ist überzeugt, dass die Entscheidung pro des deutschen Rekordmeisters die beste Lösung für den 20-jährigen Götze gewesen sei: "Ich glaube, dass ein Schritt ins Ausland für Mario nicht der richtige gewesen wäre. Derzeit ist die Bundesliga auf dem Weg, wieder die stärkste Liga Europas zu werden."

Einen Interessenskonflikt befürchtet der Berater bei seinem Schützling im Hinblick auf das Champions-League-Finale Dortmund gegen München am 25. Main in London nicht. "Mario will dazu beitragen, dem BVB den Pott zu schenken", betonte Struth.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!