DFB-Pokal

Gladbach verhindert erneute Pokal-Blamage

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat eine Pokal-Blamage verhindert. Der fünfmalige deutsche Meister gewann gegen den FC Homburg mit 3:1. SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Homburg - Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat eine erneute Pokal-Blamage verhindert. Der fünfmalige deutsche Meister setzte sich in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Regionalligisten FC Homburg mit 3:1 (2:1) durch. Im Vorjahr war der dreimalige Pokalsieger zum Auftakt noch am damaligen Drittligisten Darmstadt 98 im Elfmeterschießen gescheitert. 

Nationalspieler André Hahn (8.) und Branimir Hrgota (45.+2/51.) trafen für die Mannschaft von Trainer Lucien Favre und sorgten damit auch für eine gelungene Generalprobe für das Play-off-Hinspiel in der Europa League am Donnerstag beim bosnischen Vertreter FK Sarajevo. Für die Homburger erzielte Tim Stegerer den zwischenzeitlichen Ausgleich (20.).

Favre bot beim ehemaligen Bundesligisten in Torhüter Yann Sommer, Hahn und Ibrahima Traoré drei Neuzugänge in der Startformation auf. Weltmeister Christoph Kramer wurde unterdessen noch geschont, Max Kruse fehlte nach einem Eingriff an der Niere wegen eines Harnleitersteins.

Die Gäste begannen vor 17.000 Zuschauern im ausverkauften Waldstadion dennoch druckvoll und gingen durch Hahn früh in Führung. Der ehemalige Augsburger traf im Anschluss an einen Eckball im Nachschuss. Nach Flanke von Traoré verpasste es Granit Xhaka per Kopf, die Führung auszubauen (18.).

Die Gastgeber, die zuletzt vor sechs Jahren im DFB-Pokal gestanden hatten (0:3 gegen Schalke), erstarrten aber nicht in Ehrfurcht und kamen durch ihren ersten gelungenen Angriff zum Ausgleich. Stegerer ließ Sommer mit einem sehenswerten Schuss keine Chance, zuvor war Oscar Wendt im Zweikampf mit dem Torschützen zu zögerlich gewesen.

Gladbach übernahm nach dem Ausgleich wieder das Kommando. Hahn (22./26.) und Xhaka (23.) scheiterten aber am Homburger Schlussmann David Buchholz. Besser machte es Kruse-Ersatz Hrgota, der kurz vor der Halbzeitpause den Favoriten erneut in Führung brachte.

Nach dem Wechsel drängte die Borussia auf die Entscheidung. Xhaka scheiterte zunächst am starken Buchholz, doch Hrgota staubte aus kurzer Distanz zum 3:1 ab. Danach geriet der Erfolg für die in allen Belangen überlegenen Gladbacher nicht mehr in Gefahr.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!