Bundesliga

Gladbach bremst Bremer Blitzstarter

Borussia Mönchengladbach hat seinen zweiten Saisonsieg gefeiert und Werder Bremen endgültig auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. SID-IMAGES/Firo/

Mönchengladbach -

Borussia Mönchengladbach hat seinen zweiten Saisonsieg gefeiert und Werder Bremen endgültig auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Gladbacher gewannen am 4. Spieltag verdient mit 4:1 (1:0) und fügten den Bremern, die unter dem neuen Trainer Robin Dutt mit zwei Siegen gestartet waren, die zweite Niederlage in Folge zu. Die Borussia zog an den Hanseaten vorbei und stellte den Anschluss an die internationalen Plätze her.

In einer erst in der zweiten Halbzeit attraktiven Begegnung knackte Juan Arango (36.) das Bollwerk der Bremer, die zuvor erst einen Gegentreffer kassiert hatten. Neuzugang Raffael (53.) legte mit seinem ersten Tor im Gladbach-Trikot nach. Die erschreckend harmlosen Hanseaten kamen bezeichnenderweise durch ein Eigentor von Havard Nordtveit (69.) zum Anschluss, ehe der Ex-Bremer Max Kruse (74.) und Patrick Herrmann (85.) alles klar machten. Werder verlor bereits zum 26. Mal in Gladbach - kein Team kassierte mehr Niederlagen am Niederrhein.

Dutt, der im Vergleich zum 0:1 bei Borussia Dortmund vier Neue in die Startelf aufbot, hatte vor der Begegnung "keinen Hurra-Fußball" prophezeit - und er behielt Recht. Beide Teams waren zunächst weitgehend auf Sicherheit bedacht und brachten nur wenige Spieler vor den Ball. Werders Zlatko Junuzovic (6.) sowie Kruse (10.) und Arango (12.) für Gladbach gaben eher ungefährliche Warnschüsse ab.

Bremen zog sich zunehmend zurück, so entwickelte sich das von Gladbach-Trainer Lucien Favre erwartete Geduldsspiel. In einer weitgehend trostlosen ersten Halbzeit kam erst nach einem Durcheinander in Gladbachs Strafraum (32.) wieder ein Hauch von Gefahr auf. Nach einem langen Ball von Granit Xhaka ließ Arango mit einem trockenen Linksschuss die 53.392 Fans im Borussia-Park jubeln, es war sein zweites Saisontor.

Favre, der zum vierten Mal derselben Startelf vertraute, sah einen starken Auftakt seines Teams in der zweiten Hälfte: Raffael (48.) scheiterte nach einem Zuspiel von Herrmann an Werder-Torwart Sebastian Mielitz. Kurz darauf konnte Mielitz einen Schuss von Tony Jantschke nicht festhalten - Raffael staubte aus kurzer Distanz ab.

Bremen gelang weiter gar nichts im Spiel nach vorne, Werder verlor auch hinten die Stabilität. Arango (64.) vergab völlig freistehend aus kurzer Distanz die Vorentscheidung, auf der Gegenseite sprang ein eigentlich ungefährlicher Freistoß von Nordtveits Kopf ins Tor. Der Norweger war wenige Minuten zuvor eingewechselt worden. Fast im Gegenzug traf Kruse mit links.

Beste Spieler bei den in der zweiten Halbzeit überzeugenden Gladbachern waren Raffael und Neuzugang Christoph Kramer, bei den Gästen überzeugte ansatzweise Aaron Hunt. Bremens argentinischer Stürmer Franco di Santo kam nach der frühen Verletzung von Eljero Elia (30.) zu seinem Bundesliga-Debüt - er blieb jedoch unauffällig.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nichts akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!