International | 19.11.2013

Gibraltar: Kein Gegentor bei Länderspiel-Premiere

Die Nationalmannschaft Gibraltars hat mit ihrer Länderspiel-Premiere ein kleines Stück Fußballgeschichte geschrieben und der Slowakei dabei ein achtbares 0:0 abgetrotzt.

Faro - Die Nationalmannschaft Gibraltars hat mit ihrer Länderspiel-Premiere ein kleines Stück Fußballgeschichte geschrieben und der Slowakei dabei ein achtbares 0:0 abgetrotzt. Gegen den WM-Teilnehmer von 2010 trat die Auswahl des britischen Überseegebiets am Dienstag im portugiesischen Faro erstmals als offizielles Mitglied der Europäischen Fußball-Union (UEFA) an.

Der Südzipfel der iberischen Halbinsel mit knapp 30.000 Einwohnern war im Mai dieses Jahres als 54. UEFA-Mitglied aufgenommen worden. Die Mannschaft musste im fast 400 km entfernten Faro antreten, weil das heimische Victoria-Stadion die Mindestanforderungen der UEFA nicht erfüllte. Die nächsten Länderspiele bestreitet Gibraltar gegen die Faröer (1. März) und Estland (5. März).

"Für die Spieler und ganz Gibraltar ist das ein historischer Moment - wir sollten dies so gut genießen, wie es geht", hatte Kapitän Roy Chipolina vor dem Spiel gesagt. Die Mannschaft besteht hauptsächlich aus Amateuren, die einem regulären Vollzeitjob nachgehen.

Gibraltar ist seit 1704 britisches Überseegebiet, das allerdings auch von Spanien beansprucht wird. Die Spanier hatten sich auch gegen die Aufnahme Gibraltars in die UEFA gewehrt, doch der Fußball-Verband der kleinen Insel hatte sich vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne durchgesetzt.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden