WM

Gepäckwagen rammt "Siegerflieger": Weltmeister verlassen Rio mit Verspätung

Die deutschen Fußball-Weltmeister brauchten am Montag vor ihrer Rückreise aus Brasilien viel Geduld. SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Rio de Janeiro - Die deutschen Fußball-Weltmeister brauchten am Montag vor ihrer Rückreise aus Brasilien viel Geduld. Ein Gepäckwagen rammte beim Verladen der letzten Koffer das Flugzeug und verursachte einen Lackschaden. Erst fast zwei Stunden nach der geplanten Abflugzeit von 16.00 Uhr (21.00 Uhr MESZ) erhielt der Flug mit der Nummer LH 2014 von Rio nach Berlin die Freigabe.

Pilot Uwe Strohdeicher kündigte an, mit "größtmöglicher Geschwindigkeit zu fliegen", um die Verspätung wieder aufzuholen. Zunächst musste der Schaden jedoch überprüft werden. Zumindest Lukas Podolski ließ sich den Spaß nicht verderben und schickte per Twitter ein Foto aus dem Cockpit. "Willkommen an Bord. Ab gehts nach Berlin. Grüße aus dem Siegerflieger", schrieb "Captain" Podolski nach einer langen Partynacht.

Zuvor war das DFB-Team bereits rund eine halbe Stunde später als geplant am Flugzeug eingetroffen. Zwei Busse brachten das Team zur Boeing 747-8 gefahren, über einen Seiteneingang betraten Joachim Löw und Co. die Maschine. Alle 23 Spieler trugen ihren Trainingsanzug, bei Toni Kroos verhinderte eine schwarze Brille den Blick auf die müden Augen.

Der Flug mit der Nummer LH 2014 wurde ursprünglich am Dienstag gegen 9 Uhr auf dem Flughafen Berlin-Tegel erwartet. Von dort geht es zur Fan-Meile am Brandenburger Tor, um sich den vielen Fans in Deutschland zu präsentieren.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!