Italien | 07.10.2013

Geisterspiel und Geldstrafe für AC Mailand

Ein Sportgericht der italienischen Serie A hat den AC Mailand wegen diskriminierender Gesänge seiner Fans zu einem Geisterspiel verurteilt.

Mailand - Ein Sportgericht der italienischen Serie A hat den AC Mailand wegen diskriminierender Gesänge seiner Fans zu einem Geisterspiel verurteilt. Der Klub muss außerdem eine Geldstrafe von 50.000 Euro zahlen. Das Gericht sperrte zudem Milan-Verteidiger Philippe Mexes für vier Begegnungen, nachdem dieser im Spiel gegen Meister Juventus Turin (2:3) auf Juve-Spieler Giorgio Chiellini mit einem Faustschlag losgegangen war.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden