Euro League

Freiburgs Gruppengegner remis

Slovan Liberec hat in der Fußball-Europa-League dem SC Freiburg den Weg in die K.o.-Phase nicht noch weiter verbauen können. SID-IMAGES/AFP/MICHAL CIZEK

Köln - Slovan Liberec hat dem SC Freiburg in der Fußball-Europa-League den Weg in die K.o.-Phase nicht noch weiter verbaut. Die Tschechen erreichten im Duell der noch ungeschlagenen Freiburger Vorrundengegner in der Gruppe H gegen Spitzenreiter FC Sevilla auf eigenem Platz nur ein 1:1 (1:0) und liegen damit auf dem zweiten Platz, mit nur drei Punkten Vorsprung auf Freiburg weiterhin in Reichweite der Breisgauer.

In Gruppe F, die souverän von Eintracht Frankfurt angeführt wird, eroberte Girondins Bordeaux gegen Apoel Nikosia durch ein 2:1 (1:1) den dritten Platz und hat mit nur einem Zähler Rückstand auf Maccabi Tel Aviv wieder gute Chancen auf die Zwischenrunde.

Unterdessen siegte Tottenham Hotspur mit dem eingewechselten Lewis Holtby, Miroslav Kloses Klub Lazio Rom punktete, enttäuschte aber. Die Spurs gewannen in der Gruppe K als Spitzenreiter bei Sheriff Tiraspol 2:0 (1:0), während Lazio in der Gruppe J ohne DFB-Rekordtorschütze Klose durch eine Nullnummer auf Zypern bei Apollon Limassol Punkte liegen ließ. Der AC Florenz ohne den weiterhin verletzten Mario Gomez und mit Ex-Nationalspieler Marvin Compper in der Startelf bezwang den rumänischen Vertreter SC Pandurii Targu Jiu 3:0 (1:0).

Der FC Swansea und Keeper Gerhard Tremmel kamen gegen Kuban Krasnodar nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus, RB Salzburg mit Trainer Roger Schmidt und Sportdirektor Ralf Rangnick siegte gegen Standard Lüttich 2:1 (0:0), Schalkes Ex-Trainer Huub Stevens kam mit PAOK Saloniki zu einem 3:2 (2:2) gegen Maccabi Haifa.

In Liberec gingen die Gastgeber durch Michael Rabusic (20.) zwar frühzeitig in Führung, zwei Minuten vor Spielende rettete Victor Machin Perez Vitolo den Spaniern, die ohne den früheren Bundesliga-Profi Marko Marin (Oberschenkelverletzung) antraten, allerdings zumindest einen Punkt und hielt damit zugleich Freiburg noch etwas im Rennen um einen Platz in der Runde der besten 32. Für Bordeaux traf Ludovic Sané zur Führung (24.), Isma glich kurz vor der Halbzeit aus bevor Henrique (90.) doch noch den Sieg sicherte.

Tottenham stellte durch Jan Vertonghen (12.) früh die Weichen zum dritten Sieg im dritten Spiel. Holtby kam erst unmittelbar nach der Entscheidung zugunsten der Briten durch Jermaine Defoe (75.) ins Spiel. Für Florenz trafen Joaquin (26.), Ryder Matos (34.) und Juan Guillermo Cuadrado (69.).

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!