International | 16.10.2012

Frankreich: "Fukushima-Scherz" sorgt für Empörung

Aufreger in Frankreich: Nach dem 1:0 der japanischen Nationalmannschaft gegen die Equipe Tricolore hat sich ein Reporter zu einem geschmacklosen Scherz hinreißen lassen.

Tokio - Aufreger im französischen Fernsehen: Nach dem 1:0-Auswärtssieg der japanischen Fußball-Nationalmannschaft in einem Testspiel gegen die Equipe Tricolore am vergangenen Freitag hat sich der Reporter des Senders France 2 zu einem geschmacklosen Scherz hinreißen lassen. Eine Fotomontage des mit vier Armen abgebildeten Torhüters Eiji Kawashima kommentierte Laurent Ruquier als den "Effekt von Fukushima".

Der Journalist sorgte zwar für Gelächter und sogar Applaus im Studio, zog allerdings gleichzeitig den Zorn der japanischen Regierung auf sich. "Der Kommentar war völlig unangebracht", kritisierte Osamu Fujimura, Leiter des Kabinettssekretariats. In einem Brief der japanischen Botschaft an den Sender hieß es zudem, dass die Aussage die Gefühle der Betroffenen sehr verletze und die Anstrengungen der Verarbeitung behindere.

Am 11. März 2011 hatten ein Erdbeben und ein Tsunami die Region um Fukushima verwüstet. Bei der Katastrophe an der Ostküste Japans wurde auch ein Atomkraftwerk teilweise zerstört.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden