Bundesliga

Frankfurt: Anderson kehrt gegen Hoffenheim zurück

Die Personalsituation beim kriselnden Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt entspannt sich drei Spieltage vor der Winterpause zumindest ein wenig. SID-IMAGES/AFP/DANIEL ROLAND

Frankfurt/Main - Die Personalsituation beim kriselnden Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt entspannt sich drei Spieltage vor der Winterpause zumindest ein wenig: Nach rund dreiwöchiger Verletzungspause steht Innenverteidiger Bamba Anderson den seit neun Ligaspielen sieglosen Hessen am Samstag gegen den Tabellen-14. 1899 Hoffenheim (15.30 Uhr/Sky) wieder zur Verfügung. Der 25-jährige Brasilianer hatte zuletzt wegen einer Muskelzerrung pausiert.

Dagegen muss Trainer Armin Veh im Duell mit dem um drei Punkte besseren Tabellennachbarn weiterhin auf Alexander Meier (Patellasehen-Entzündung), Stefan Aigner (Oberschenkel-Verletzung) sowie Marco Russ (Muskelfaserriss) verzichten. Bei Russ geht Veh allerdings davon aus, dass der Defensivspezialist im übernächsten Spiel bei Bayer Leverkusen (15. Dezember) wieder auflaufen kann. "Ich denke, dass Marco dann soweit ist. Für diesen Samstag ist er aber kein Thema", meinte der Eintracht-Coach.

Veh indes weiß um den steigenden Druck auf seine Mannschaft und die Wichtigkeit der Begegnung gegen die Kraichgauer. "Es ist ein Spiel, wo man aufgrund unserer Tabellensituation schon etwas holen sollte." Ihr bislang letztes Heimspiel hatten die Frankfurter in der vergangenen Saison gewonnen - am 4. Mai 2013 gegen Fortuna Düsseldorf (3:1).

Trotz der angespannten Situation appelliert Veh an die Besonnenheit seiner Profis. "Ich hoffe, dass wir ausblenden können, was vorher war." Der 52-Jährige hält es auch nicht für nötig, den von Hoffenheim für rund 800.000 Euro bis Saisonende ausgeliehenen Joselu vor dem Duell gegen seinen Ex-Klub zu bremsen. "Ich glaube nicht, dass das nötig ist. Er ist kein Mensch, der auf Rache sinnt", erklärte Veh.

Stürmer Joselu hatte zuletzt in vier Pflichtspielen für die Eintracht fünf Treffer erzielt und ist inzwischen Stammspieler. Am vergangenen Mittwoch hatten sich die Hessen durch einen 4:2-Erfolg gegen den Zweitligisten SV Sandhausen für das Viertelfinale im DFB-Pokal qualifiziert. Auch in der Europa League überwintert das Veh-Team, das in der vergangenen Saison Platz sechs belegt hatte.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!