Doping | 26.09.2013

FIFA sperrt Bulgaren wegen Dopingverdacht

Die Disziplinarkommission der FIFA hat einen namentlich nicht genannten bulgarischen Nationalspieler wegen Doping-Verdachts zunächst provisorisch für 30 Tage gesperrt.

Zürich - Die Disziplinarkommission des Fußball-Weltverbandes FIFA hat einen bulgarischen Nationalspieler wegen Doping-Verdachts zunächst provisorisch für 30 Tage gesperrt. Nach Angaben der FIFA seien bei dem Akteur in der A-Probe verbotene Wirkstoffe festgestellt worden. Der Spieler hatte die positive Dopingprobe beim WM-Qualifikationsspiel der Bulgarien in Malta (2:1) am 10. September abgeliefert.

Der Name des Spielers und die gefundene Substanz wurden von der FIFA vor Öffnung der B-Probe nicht bekannt gegeben.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden