Bundesliga

FC Bayern: Alaba verlängert bis 2018

Bayern München hat beim Vertragspoker mit seinen Stars einen ersten großen Erfolg erzielt. Wie der Champions-League-Sieger mitteilte, bleibt David Alaba bis Juni 2018 ein Münchner. SID-IMAGES/AFP/CHRISTOF STACHE

München -

Fußball-Rekordmeister Bayern München hat beim Vertragspoker mit seinen Stars einen ersten großen Erfolg erzielt. Wie der Champions-League-Sieger am Montag mitteilte, bleibt David Alaba bis Juni 2018 ein Münchner.

Der alte Kontrakt von Österreichs Sportler des Jahres war 2015 ausgelaufen. "David hat bei uns eine großartige Entwicklung gemacht, er zählt heute schon zu den besten und erfolgreichsten Außenverteidigern Europas. Wir freuen uns sehr, dass wir weiterhin auf ihn und seine Leistungen zählen können", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge über den 21-Jährigen. Sportvorstand Matthias Sammer sprach im Klub-TV von einem "sehr wichtigen Signal" - wohl mit Blick auf die anstehenden Gespräche mit anderen Profis.

Alaba, der 2008 als 16-Jähriger zu den Münchnern stieß, nannte den FC Bayern "meinen Verein". Er sei "glücklich, dass nun alles klar ist und ich mindestens bis 2018 für diesen Klub spielen darf".

Die Personalie Alaba ist indes nur die erste von mehreren, die bei den Bayern in den kommenden Wochen zu klären sind. Bei fünf Profis laufen die Verträge im Sommer 2014 aus (Daniel van Buyten, Claudio Pizarro, Lukas Raeder, Rafinha, Patrick Weihrauch). Erste Priorität haben aber die Arbeitspapiere von Arjen Robben, Jerome Boateng und Toni Kroos, die allesamt 2015 enden. Boateng steht einem jüngsten Bericht der Sport Bild zufolge vor einer Verlängerung bis 2019. Auch bei Kroos sollen erste Gespräche positiv verlaufen sein.

In Sachen Robben sagte Präsident Uli Hoeneß jetzt dem kicker: "Arjen weiß, was er an uns hat, und wir wissen, was wir an ihm haben. Er macht keinen Druck, wir machen keinen Druck. Zu gegebener Zeit werden wir eine Lösung finden." Bisher hat es mit dem 29 Jahre alten Profi keine Gespräche gegeben. "Das sind noch eineinhalb Jahre, daher verstehe ich die Aufregung nicht", meinte Hoeneß.

Von den fünf Spielern, die nur noch bis Saisonende unter Vertrag stehen, hat besonders Rafinha gute Karten auf einen neuen Kontrakt. Die Rede ist hier von einer Verlängerung bis 2017. Überdies soll es erste Gespräche gegeben haben, Abwehrchef Dante länger an den Verein zu binden. Der Vertrag des früheren Gladbachers läuft bis 2016, die Verlängerung dürfte mit einer ordentlichen Gehaltserhöhung verbunden sein. Die hat es offenbar auch bei Alaba gegeben.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!