England | 05.01.2014

FA-Cup: Arsenal bezwingt Tottenham, ManCity muss nachsitzen

Arsenal hat das Achtelfinale des englischen FA-Cups erreicht, Konkurrent Manchester City muss hingegen nachsitzen.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

London - Der englische Fußball-Tabellenführer FC Arsenal hat die nächste Pokalrunde des FA-Cups erreicht. Das Team der deutschen Nationalspieler Per Mertesacker, Lukas Podolski und Mesut Özil siegte am Samstag in der dritten Runde gegen den Stadtrivalen Tottenham Hotspur 2:0 (1:0). Die Treffer für die Gunners erzielten Santi Cazorla (32.) und der ehemalige Bundesliga-Profi Tomas Rosicky (62.).

Arsenals Teammanager Arsène Wenger verzichtete zu Beginn auf drei Viertel seines deutschen Personals - einzig U19-Nationalspieler Serge Gnabry stand in der Starformation. Mertesacker und Özil wurden in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Lukas Podolski kam nicht zum Einsatz, twitterte aber nach dem Spiel: "Derbysieg! Ein guter Abend für's Gunners-Herz." Bei Tottenham stand Ex-Nationalspieler Lewis Holtby nicht im Kader.

Zuvor war Manchester City, Arsenals ärgster Verfolger in der Meisterschaft, gegen Zweitligist Blackburn Rovers nicht über ein 1:1 (1:0) hinausgekommen und muss zu einem Wiederholungsspiel antreten. Ein für den 14. Januar geplantes Trainingslager in Abu Dhabi mussten die Citizens daraufhin absagen. Im Vorjahr hatte das Team von Trainer Manuel Pellegrini nach einer bitteren Finalniederlage gegen Erstliga-Absteiger Wigan Athletic (0:1) den sechsten Erfolg im ältesten Cup-Wettbewerb der Welt verpasst.

Der frühere Manchester-United-Star Ole Gunnar Solskjaer feierte hingegen ein gelungenes Debüt als Teammanager von Cardiff City. Der 40 Jahre alte Norweger, der in Wales auf den entlassenen Malky Mackay gefolgt war, gewann 2:1 (0:0) bei Newcastle United.

 

 

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden