International | 05.11.2013

Estländischer Nationalspieler Konsa verurteilt

Knapp ein Jahr nach seiner Festnahme ist der estnische Nationalspieler Oliver Konsa wegen Drogenhandels zu einer Haftstrafe von vier Jahren und zwei Monaten verurteilt worden.

Tallinn - Knapp ein Jahr nach seiner Festnahme ist der 20-malige estnische Fußball-Nationalspieler Oliver Konsa wegen Drogenhandels zu einer Haftstrafe von vier Jahren und zwei Monaten verurteilt worden. Drei Jahre wurden allerdings zur Bewährung ausgesetzt. Das berichten verschiedene Medien in Estland am Dienstag.

Der 28-Jährige hatte im Prozess zuvor ein Geständnis abgelegt. Von seinem Klub JK Nõmme Kalju war er bereits nach seiner Festnahme suspendiert worden. Konsa muss unter Anrechnung der U-Haft noch etwas mehr als zwei Monate im Gefängnis verbringen.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden